Industrie

Die in der Grossküche bewährte und auf lange Lebensdauer ausgelegte Induktionstechnologie erschliesst auch im Maschinenbau neue Möglichkeiten. Es ist eine Schlüsseltechnologie mit hoher Innovationskraft. Sei dies bei der selektiven und hochdynamischen Erwärmung einzelner Werkstücke oder Maschinenteile im Bereich der Spritzgussmaschine oder bei der berührungslosen Energieübertragung durch Luft oder Kunststoff für drahtlose Ladegeräte wie Sie bei der Elektrozahnbürste aber auch zukünftig bei Elektrofahrzeuge jeglicher Art eingesetzt werden. 

Die Ingenieure der Firma FLUXRON Solutions AG liefern am Standort Sitterdorf die notwendige Applikationsentwicklung dazu. Üblicherweise wird diese im Auftragsverhältnis mit entsprechenden Produktlieferungen ausgeführt.

Kompetenzen

  • Sinus kommutierte Frequenzumrichter mit bis zu 20 kHz.
  • Verlustleistungsoptimierte Umformtechnik im Resonanzkreis mit bis zu 125 kHz (Schalten im strom- oder spanungslosen Zustand)
  • Sichere Ansteuerung von Leistungshalbleitern IGBT oder MosFet
  • Schaltnetzteile in den verschiedenen Schaltungstopologien
  • Analoge oder digitale PID Regelung mit Begrenzungsüberwachung
  • Aufschalten von Führungs- und Störgrössen für minimalste Regelabweichung
  • Zustandsregelung mit Beobachterstrukturen
  • Professionelles Auslegen der Regelparameter mit Streckenidentifizierung
  • Simulation der Regelung mit Matlab / Simulink
  • Mikroprozessor mit ATMEL AT91SAM ARM basierende Flash MCU
  • Digitale Signal Prozessoren der TI DSP TMS320C2000 Serie
  • Programmierbare Logik mit VHDL auf FPGA‘s
  • Kundenspezifische Schaltungsintegration mit ASIC
  • Bootloader, File- und Webserver, ….
  • C++, Python, XML
  • Digitale Datenaustauch mit SCI, I2C oder RS232
  • Feldbusanbindungen mit RS485, Mod- und CAN-Bus
  • Implementierung von standardisierten Kommunikations- und Geräteprofilen (CANopen)
  • High Speed und Echtzeit – Bussysteme mit EtherCAT
  • Drahtlose Kommunikationssysteme über RFID, Bluetooth oder WLAN
  • Auf ihre Bedürfnisse abgestimmtes Lasten- und Pflichtenheft
  • Detaillierte Projektplanung mit Meilensteinen und Zwischenergebnissen
  • Schlanker Produktentstehungsprozess, adaptiert an Kosten- und Terminvorgaben
  • Professionelle Entwicklungsarbeit mit Verifikation, Reviews und Projektcontrolling
  • Fertigungsüberleitung mit Produktions- und Testmittel
  • Applikationssupport und Projektabnahme

Kontakt

Benno Jäckle
Benno Jäckle
General Manager

+41 71 511 38 81
benno.jaeckle@fluxron.com

Die S-Klasse Induktion ist sowohl für Einzel- als auch für Multikochzonen bis 8kW geeignet, garantiert die höchste Funktionalität, welche einfach über Bluetooth konfiguriert werden kann.

Die C-Klasse Induktion ist für Einzelkochstellen bis 5kW ausgelegt. Die typischen Funktionen können ebenfalls wie bei der S-Klasse über Bluetooth konfiguriert werden.

Die A-Klasse Induktion ist ebenfalls wie die C-Klasse für Einzelkochstellen bis 5kW geiegnet, besitzt aber keine Konfigurationsmöglichkeit.

light  – in Leichtbauweise
Herstellerseitig sind keine Montagehilfen vorgesehen

modul  – mit Montageclips
Zur Befestigung des Spulenmoduls werden Montageclips  eingehängt und an bauseitig vorhandene Gewindebolzen angeschraubt.

lift – mit Hubsystem
Über ein patentiertes Hebesystem können die Spulen nach dem Geräteeinbau ans CERAN-Glas hochgeschoben und über das integrierte Federsystem angedrückt werden.

flex – der Standard
Am zusätzlichen Spulenträger sind die Spulen geferdert montiert. Der Spulenträger selber unterstützt verschiedene Montagearten, die bauseits genutzt werden können.

frame – mit Montagerahmen
Am zusätzlichen Glasträger können die Spulenträger am vorhandenen Bolzensystem eingehängt werden. Der Glasträger selber wird seitlich oder von unten an die Herdoberfläche in der Höhe justierbar montiert.

slide – mit Schieneneinbaurahmen
Dank den zusätzlichen Schienen, welche am Glasträger angebracht sind, können die Spulenträger ohne Kraftaufwand von vorne über die Blende eingeschoben werden

Je nach Anforderungen werden folgende CERAN Glas Abmessungen unterstützt:

Einzelkochzone:

  • standard:    325mm x 325mm / 360mm x 360mm / 388mm x 388mm / 430mm x 430mm

Zweierkochzone:

  • standard:     530mm x 325mm / 580mm x 360mm
                         650mm x 325mm / 720mm x 360mm / 776mm x 388mm
  • special:         652mm x 356mm / 670mm x 370mm / 788mm x 388mm

Viererkochzone:

  • standard:     650mm x 650mm / 720mm x 720mm / 776mm x 776mm
  • special:         740mm x 840mm / 780mm x 780mm

Sechserkochzone:

  • standard:      975mm x 650mm
  • special:         1000mm x 800mm

Spezialgläser:

  • slider:            430mm x 360mm / 560mm x 360mm
  • powershift:   300mm x 210mm / 388mm x 290mm
  • inline:            788mm x 230mm

WOK Kuvetten:

  • standard:      311mm / 400mm
  • special:          500mm

 

BAX Generatoren sind speziell für den Einbau direkt unterm  Kochfeld konzipiert.Das Tropfwasser sichere Gehäuse mit Luftansaugung über Fettfilter von unten.

REX Generatoren sind speziell für den Einbau im Elektroschrank konzipiert. Sie können direkt nebeneinander angeordnet werden und sind als Einzel- aber auch als Doppelgenerator verfügbar.

BOX Generatoren sind speziell für den Einbau in Tischgeräten konzipiert. Dank der offenen, längliche Bauform und dem Radial-Lüftungssystem haben diese eine sehr kleine Bauhöhe.

NOX Generatoren  sind speziell für  Warmhaltesysteme konzipiert. Die kleine Baughöhe begrenzr die Leistungsfähigkeit auf 3500W.

Modulare Induktionssysteme (-out)

Fit-out Einbaugeräte sind modulare Induktionskochmulden. Dabei wird das CERAN Glas mitsamt dem Glasträger über Stellschrauben bündig zur Herdoberfläche eingebaut. Das Spulensystem selber wird beim Glasträger einfach eingesetzt. Der Induktionsgenerator  wird jedoch separat in einem Generatorfach oder abgesetzt im Nebenraum installiert.

Built-out Unterbaugeräte sind modulare Induktionslösungen, deren Spulen direkt unter einem CERAN Glas eingebaut werden.  Je nach Anwendung stehen für die Spulensysteme unterschiedliche Montagearten zur Auswahl. Der Induktionsgenerator selber wird separat in einem Generatorfach oder abgesetzt im Nebenraum installiert.

Drop-out Einlegegeräte sind ebenfalls modulare Induktionskochmulden. Der sichtbare Glasrahmen mitsamt dem CERAN Glas wird von oben in vorhandene Aussparungen eingelegt und steht leicht auf der Herdoberfläche auf. Das Spulensystem selber wird beim Glasrahmen einfach eingesetzt. Der Induktionsgenerator wird jedoch separat in einem Generatorfach oder abgesetzt im Nebenraum installiert.

Kompakte Induktionssysteme (-in)

Fit-in Einbaugeräte sind kompakte Induktionskochmulden. Dabei wird das CERAN Glas mitsamt dem Glasträger über Stellschrauben bündigzur Herdoberfläche eingebaut. Das Induktions- oder Spulensystem selber wird beim Glasträger einfach eingesetzt.

Built-in Unterbaugeräte sind kompakte Induktionslösungen welche direkt unter das CERAN Glas eingebaut werden. Je nach Anwendung wird unterschiedliche  Gehäuse- und Montagetechnik eingesetzt.

Drop-in Einlegegeräte werden in eine Aussparung von oben eingelegt. Der sichtbare Glasrahmen steht leicht auf der Herdoberfläche auf. Die Induktionseinheit ist entweder fest im Gehäuse eingebaut, von unten einsetzbar oder von vorne einschiebbar.

Mobile Induktionssysteme (-top)

Table-top Tischgeräte sind ideal für den mobilen Einsatz. Sie werden direkt an eine Steckdose angeschlossen und sind sofort betriebsbereit.